Am 29.09.2020 traf sich der SPD Freundeskreis London zum offenen virtuellen Stammtisch mit den Gastsprecher*innen Andy George und Dionne Johnson von der National Black Police Association UK (NBPA).

Mit ihnen diskutierten wir über strukturellen Rassismus, Diversity & Inclusion und Polizeireformen – und was Deutschland bei diesen Themen aus den britischen Erfahrungen lernen kann. Wir haben den Abend für Euch zusammengefasst. Das ganze Dokument findet ihr hier.

Als Key Takeaways haben wir verschiedene Maßnahmen aufgelistet, die Kernbestandteil wichtiger Reformen der britischen Polizei waren und sind, sowie Erfolgsfaktoren, ohne die Reformen schwer durchzusetzen sind.

Maßnahmen:

  • Aus- und Weiterbildung der Polizist*innen durch unabhängige Trainer*innen
  • Geregelte Disziplinarverfahren und Standards für rassistisch auffällige Polizist*innen
  • Exit Interviews: warum verlassen Beamt*innen die Polizei oder ihre Einheiten?
  • Community Support Officer stärken.
  • Einrichtung einer repräsentativen Interessenvertretung für Beamt*innen aus ethnischen Minderheiten
  • Inklusion dieser Interessenvertretung in relevanten Gremien
  • Einrichten von anonymen Beschwerdestellen für Polizist*innen

Erfolgsfaktoren:

  • Anerkennung des Problems: Aktive, nicht defensive Haltung gegenüber Reformen
  • High-Level Buy-In: Es braucht Unterstützung aus Politik und hohen Rängen
  • Hierarchieübergreifende Kooperation: Hochrangige Beamt*innen müssen mit denen in niedrigen Rängen zusammenarbeiten, die wertvolle Erfahrungen beizutragen haben
  • Wissenschaftliche Aufarbeitung: Es braucht klare, politisch legitimierte Problemanalysen und Handlungsansätze

Download-Link zur gesamten Zusammenfassung.

Link zur Homepage der National Black Police Association UK (NBPA).

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*
*